Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus

Einschränkungen bei Trauerfeiern auf Grund der Corona-Krise

Abschiednehmen wird erschwert

Die täglich neu eintreffenden Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland haben auch Auswirkungen auf das Bestattungswesen der Orgelstadt Borgentreich.

Es müssen weitere Maßnahmen zur Risiko-Minimierung und zum Schutz der Bevölkerung, aber auch der Vertreter der Kirchengemeinden, der Bestatter und der Mitarbeiter der städtischen Einrichtungen ergriffen werden.

All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit. Im Zeichen von Schutz vor Corona hat sich die Orgelstadt Borgentreich mit den Vertretern des Pfarrverbundes der Kath. Kirchengemeinden auf folgende Regeln verständigt.

Wegen der Ausbreitung des Corona-Virus werden in den Kirchen und Trauerhallen der Orgelstadt keine Trauerfeiern mehr durchgeführt. Die Beisetzungen finden statt. Eine Abschiednahme am offenen Sarg ist nach den zurzeit geltenden Schutzmaßnahmen nicht mehr möglich.

Trauerfeiern können nur noch im engsten Familienkreis mit maximal 15 Personen und nur unter freiem Himmel stattfinden. Requiem / Trauerfeiern können auch zu einem späteren Zeitpunkt in Abstimmung mit der Kirchengemeinde nachgeholt werden.

Es wird ausdrücklich darum gebeten,
den Termin für die Beisetzung nur noch telefonisch

•    bei der Orgelstadt. Frau Tewes, unter 0 56 43 / 8 09 40, oder per E-Mail unter e.tewes@borgentreich.de,
und
•    bei der Kath. Kirchengemeinde, Sekretariat, unter 0 56 43 / 2 34 oder per E-Mail unter pastoralverbund.borgentreich@t-online.de

abzustimmen.

Sterbeurkunden oder Meldebescheinigungen können beim Standesamt,
Frau Kühlert, unter 0 56 43 / 8 09 26 oder m.kuehlert@borgentreich.de
Frau Galgon, unter 0 56 43 / 8 09 30 oder s.galgon@borgentreich.de
angefordert werden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall zu verhalten haben, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen an Ihrer Seite und helfen Ihnen gerne weiter. Diese Maßnahmen gelten vorerst bis zum 19. April 2020.