Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus
12.02.2019

Fehlersuche an der installierten Solaranlage geht in die entscheidende Phase

Die mit Solarstrom betriebene Beleuchtungsanlage entlang des Weges „An der langen Twete“ in Borgentreich, besser bekannt als „Friedhofstwete“, konnte nicht wie erwartet in den Betrieb gehen. In den ersten Monaten nach der Beauftragung kam es zu Lieferverzögerungen einzelner Komponenten. In den Wintermonaten kam es immer wieder zu Funktionsausfällen. Es handelt sich hier um ein innovatives System, welches sich aus mehreren neu entwickelten Systemkomponenten zusammensetzt. In diesem Zusammenspiel der Einzelkomponenten kam es zuletzt zu Fehlfunktionen. Die Situation ist verständlicherweise für die Verwaltung und Bürger nicht zufriedenstellend.

Die Fa. Gerabic Solarenergiesysteme GmbH, verantwortlich für die Gesamtanlage, sowie der Leuchtenhersteller TRILUX arbeiten intensiv an der Fehlerursache. Dazu wurde eine bereits ausgelieferte LED-Leuchte nochmals eingehend im Labor in Arnsberg überprüft. Dort wurde die eingebaute Platine der auf 12 Volt Gleichstromspannung ausgelegte neu entwickelte LED-Leuchte modifiziert und am Eingang zum Friedhof wiederum installiert. Alle weiteren sechs Leuchten wurden zunächst ganz außer Betrieb genommen. Die Anlage am Eingang wurde mit zwei Datenloggern ausgestattet, um Fehlfunktionen bei der Stromerzeugung und Speicherung als auch an der LED-Leuchte während des Betriebes aufzuzeichnen. Die aufgezeichneten Daten werden nun am 18.02.2019 vor Ort durch die Fa. TRILUX ausgelesen. Sowohl die Fa. GERABIC als auch die Fa. TRILUX sind zuversichtlich, dass auf Grundlage der gewonnenen Daten letzte Modifikationen an den einzelnen Komponenten vorgenommen werden können, um die Anlage in den Regelbetrieb zu bringen.