Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus
19.10.2018

Besuch in der Partnerstadt Rue

Borgentreicher Familien, verstärkt durch Mitglieder des ProGospel Chors Warburg, besuchten letztes Wochenende ihre Freunde in der französischen Partnerstadt Rue. Am Freitagabend wurden die deutschen Gäste durch den französischen Bürgermeister Richard Renard und der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Claude Cailly, in dem Festsaal des "Beffroi" begrüßt. Nach einem "Freundschaftsumtrunk" und die Aufnahme durch die Gastgeber ging es zum Abendessen in die Familien. Bei sehr schönem Wetter stand am Samstag zunächst eine Bahnfahrt von "Le Crotoy" nach Saint-Valerie-sur-Somme" auf dem Programm. Mit einer historischen Dampfeisenbahn ging es durch die "Baie de Somme", dem Mündungsdelta des Flusses Somme. In St. Valerie war Gelegenheit das alte historische Fischerstädtchen zu erkunden um dann am Nachmittag mit dem Zug zurück zu fahren. Am Abend trat der mitgereiste Pro Gospel Chor dann gemeinsam mit dem Chor „Bai de Sol“ aus Rue im Rahmen eines Konzerts auf. In der gut gefüllten Kirche "Saint-Wuphy" in Rue konnten die Zuhörer eine musikalische Darbietung der Extraklasse verfolgen. Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt beider Chöre, der trotz der kurzen Vorbereitungszeit ein besonderes Erlebnis darstellte. Mehrere Zugaben und begeisternder Applaus zeigten die starke Wirkung des Konzertes. "Magnifique" oder "Superb" war der Kommentar der französischen Besucher. Anschließend wurde mit den Familien ein gemeinsames Abendessen in dem Festsaal "Beffroi" eingenommen, wo viel über das Erlebte in der Partnergemeinde gesprochen wurde.

Am Sonntag hatte man noch die Zeit, um den "journée du patrimoine", vergleichbar mit dem "Tag des offenen Denkmals", zu nutzen und die Sehenswürdigkeiten in Rue zu besichtigen. Am Nachmittag hieß es wieder Abschied zu nehmen. Heinrich Gabriel, Vorsitzender des Freundschaftsvereins bedankte sich bei den Freunden in Rue für die Gastfreundschaft und das Programm und lud natürlich zu dem Gegenbesuch nach Borgentreich ein. Mit vielen guten Eindrücken und Erinnerungen erreichte man um Mitternacht wohlbehalten wieder Borgentreich